Sa. 19.10.: QUEERING THE SCRIPT + THE GARDEN LEFT BEHIND + FROM ZERO TO I LOVE YOU


Samstag | 19.10. | 17.00 Uhr

QUEERING THE SCRIPT

Queering_the_Script_6

Kanada 2019 — Regie: Gabrielle Zilkha — 85 Min. — Engl. OV mit engl. UT

In QUEERING THE SCRIPT erhalten wir einen Einblick in die lesbisch-queere Fankultur von TV-Serien. Erzählt wird über etwa 30 Jahre Seriengeschichte mit Meilensteinen wie Xena: The Warrior Princess, Buffy the Vampire Slayer oder Wynonna Earp, in denen lesbisches Begehren zunächst angedeutet und später offen thematisiert wird. Den mitfiebernden Fans gibt „ihre“ Serie Freude, Freund*innen und kreativen Anstoß.
Andererseits wird von Phänomenen wie Queerbaiting und #Burying your Gays berichtet, die enorme Auswirkungen sowohl auf Fans als auch auf die gesamte Gesellschaft haben. Als Emanzipation von der filmischen Marginalisierung wird immer mehr Regie- und Drehbucharbeit von Frauen geleistet, die auch andere Felder mitdenken: Mit One Day at a Time, Black Lightning, Orange is the New Black und Pose haben in diesem Jahrzehnt auch vermehrt Latinx, People of Color und trans Personen die Bildschirme für sich erobert.
An den emotionalen Aussagen der interviewten Fans, Filmexpertinnen und Filmschaffenden sehen wir, wie wichtig Repräsentation für nicht heteronormative Gruppen in den Geschichten ist, die wir erzählen.

Ermöglicht durch:

Filmbühne

Teaser-Clip hier!

Queering_the_Script_5



Samstag | 19.10. | 19.00 Uhr

Hauptdarstellerin anwesend! QueerScope-Debütfilmpreis! 

THE GARDEN LEFT BEHIND

the-garden-left-behind-CMYK

Brasilien, USA 2019 — Regie: Flavio Alves — 88 Min. — Engl. & span. OV, dt. UT

Tina und ihre Großmutter leben als undokumentierte Mexikanerinnen in den USA. Doch Tina muss sich nicht nur mit Bürokratie, unsicherem Status und Geldsorgen beschäftigen: Endlich möchte sie auch ihre Transition voranbringen, die ihre Oma noch immer nicht anerkennt. Dass Tina erfährt, dass eine andere trans Frau, Rosie, auf offener Straße ermordet wurde, macht es ihr nicht leichter. Doch Tina ist nicht alleine. Und nicht nur sie wünscht sich endlich Sicherheit und gleiche Rechte …
Zwischen Ablehnung und Selbstständigkeit, Gewalt und inniger Solidarität, Liebe und Ignoranz ihrer Großmutter geht Tinas Geschichte nahe. Die Authentizität ist sicher den 50 trans Personen zu verdanken, die vor und hinter der Kamera mit-
gearbeitet haben. Leider ist auch die Gewalt realistisch: Noch immer sind trans Personen, vor allem Frauen of Color und Sexarbeiter*innen, weltweit einem sehr hohen Mordrisiko ausgesetzt.
THE GARDEN LEFT BEHIND hat den QueerScope-Debütfilmpreis 2019 gewonnen. Hauptdarstellerin Carlie Guevara wird zum Filmgespräch anwesend sein.

Ermöglicht durch:

WRW copy

Sneak-Scene hier!



Samstag | 19.10. | 21.00 Uhr

FROM ZERO TO I LOVE YOU

FromZeroToILoveYou_1000x414

USA 2019 — Regie: Doug Spearman — 106 Min. — Engl. OV

Pete Logsdon hat das unglückliche Talent, sich in Männer zu verlieben, die verheiratet und tabu sind. Seine „Erfolgsbilanz“ bleibt auch unverändert, als er mit Jack Dickinson, einem Familienvater mit Kindern, der seit mehr als einem Jahrzehnt mit seiner Frau zusammen ist, eine tiefe Beziehung eingeht. Petes Vater und baldige Stiefmutter möchten, dass ihr Sohn keine Männer mehr auswählt, die nicht gut für ihn sind, und sich mit jemandem begnügt, der sich nicht als Herzensbrecher herausstellt. Währenddessen merkt Jacks Frau langsam, was ihr Mann hinter ihren Rücken treibt.
Auch wenn das Publikum sehr wenig über Pete und Jack außerhalb ihrer persönlichen und romantischen Beziehungen erfährt und vieles über ihren inneren Kampf nur erahnen kann, fühlt sich ihre Geschichte nie unehrlich an, wenn es darum geht, die Zuschauer zu unterhalten und zu bewegen. Doug Spearmans neuester Film, das romantische Drama FROM ZERO TO I LOVE YOU ist eindeutig eine Liebesarbeit, die mit einer begrenzten Menge an verfügbaren Ressourcen auskommt.

Ermöglicht durch:

Schierstadt

Trailer hier!


From Zero


 

Samstag | 19. Oktober | 23.00 Uhr bis 04.00 Uhr

FLIMMERKASTEN-FETE

 

 

Werbeanzeigen